Direkt zum Hauptinhalt

Wild essen im Achterhoek!

Warmherzige Gastfreundschaft - schon seit 42 Jahren

Sie ist einer der vielen Gründe, weshalb Menschen die Region Achterhoek besuchen: die Tradition des Wildessens. Wenn im Oktober der Herbst Einzug ins andere Holland hält, wird überall in der Region bestes Wildbret serviert. Achterhoeker Köche verarbeiten das naturbelassene, zarte Fleisch zu innovativen Gerichten, aber auch die bekannten Wildklassiker wie Wildschwein, Reh, Hase oder Fasan schmecken nirgends so gut wie im Achterhoek.

Ausgefallene Wildgerichte aus der Region

Von Oktober bis Januar kommen köstliche Wildgerichte auf den Tisch. Denn zu dieser Jahreszeit, wenn es draußen wieder dunkler, kühler und nasser wird, kann man es sich in den Achterhoeker Hotels und Restaurants urgemütlich machen. Bei stimmungsvoller Beleuchtung und herbstlicher Dekoration schmecken die Wildgerichte gleich umso vorzüglicher. Die Achterhoeker Chefköche zaubern zartes Fleisch auf den Teller – mal klassisch zubereitet, mal innovativ – doch immer regional. Das Wild im Achterhoek lebt in seiner natürlichen Umgebung und wird nicht in Gehegen gezüchtet oder zugefüttert. So erleben Sie den authentischen Geschmack des Achterhoeker Wilds.

Dazu wird ein erlesener „Wildwein des Jahres“ gereicht, den die Restaurants speziell für die aktuelle Wildsaison ausgewählt haben. Dieser Wein unterstreicht den Geschmack der Wildgerichte und hebt diese auf ein neues Niveau: so werden Wildschweinbraten, Rehrücken, Hasenpfeffer, Fasanenbrust oder Täubchen zum echten Gaumenschmaus.

Ein wildes Wochenende im Achterhoek

Zur Wildsaison gibt es im Achterhoek viel zu erleben – verbringen Sie gleich ein paar Tage in der Region und entdecken Sie die schönsten Ecken im Achterhoek, der „hinteren Ecke“ der Niederlande. Erkunden Sie die Achterhoeker Landschaft auf einer der schönen Herbstwanderrouten und besuchen Sie die Schlösser, Burgen und Landgüter der Gegend. Genießen Sie den Ausblick auf pittoreske Dörfer, wilde Wälder und weitläufige Landschaften.

Mehr Blogartikel lesen: