Achtkastelenroute: Fahrradtour mit Stil

Wer sich auf die Achtkastelenroute rund um das Städtchen Vorden begibt, radelt auf den Spuren des Achterhoeker Landadels. Auf gut 35 Kilometern geht es über idyllische Feldwege und hochgewachsene Buchenalleen, durch kleine Waldstücke und versteckte Dörfer. Acht hochherrschaftliche Anwesen säumen den Radwanderweg rund um Vorden – und laden die Pedalritter zu „edlen“ Verschnaufpausen ein.
 

Sportlicher Kulturgenuss auf der Achtkastelenroute

Historisches Erbe, landschaftliches Idyll und Bewegung an der frischen Luft: Auf der Achtkastelenroute kommen Kulturinteressierte, Naturfreunde und Aktive gleichermaßen auf ihre Kosten. An Kornfeldern, Kuhweiden und Kanälen vorbei weisen gelbe Hinweisschilder den Weg zu verschnörkelten Schlosstoren, gepflegten Hofeinfahrten und historischen Gartenanlagen. Die meisten der acht Anwesen sind in Privatbesitz und werden noch immer bewohnt. Dennoch ist mehr als Staunen beim Vorbeiradeln möglich: Wer möchte, kann in vielen der Schlossgärten im wahrsten Sinne des Wortes lustwandeln – und neue Kräfte für die Weiterfahrt sammeln.

Zwei Highlights der Tour: Schloss Vorden und Schloss Hackfort

Öffnen sogar ihre schweren Türen für neugierige Besucher. Gemälde, Barockmöbel, schwere Teppiche und bemaltes Porzellan machen längst vergangene Zeiten wieder lebendig. Wie wäre es danach mit einer Stärkung in stilvollem Ambiente? Im Kutschenhaus auf Schloss Hackfort ist ein Restaurant untergebracht, das seine Gäste herrschaftlich verwöhnt. Doch lassen Sie sich nicht zu lange aufhalten: Die Achtkastelenroute hat noch so manche Sehenswürdigkeit in petto. 

Erkunden Sie zu Rad die Schlösser des Achterhoeks!

______________________________________________________________________________________________________________